Erfolgreiche Hilfe bei der Rehabilitation von Straftätern mit dem ‚Weg zum Glücklichsein’

Der überkonfessionelle Moralkodes „Der Weg zum Glücklichsein“ trägt dazu bei, das Straftäter in Gefängnissen wieder wertvolle Mitglieder der Gesellschaft werden. Die neue Broschüre der Scientology Kirche informiert über den erfolgreichen Einsatz dieses Moralkodex.

In den USA betrugen die durchschnittlichen Kosten für nur einen Gefängnisinsassen circa 31.286 Dollar, nur für das Jahr 2010. Eine veröffentlichte Studie vom Zentrum für Strafzumessung und -vollzug, die in 40 amerikanischen Bundesstaaten durchgeführt wurde, zeigt auf, das der Steuerzahler Kosten von jährlich 39 Milliarden Dollar für den Strafvollzug zu tragen haben.

Um herauszufinden, welche Wurzeln das Problem von Kriminalität hat, brachte das Institut für Kriminologie an der Universität von Cambridge eine Studie heraus und veröffentlichte diese im Buch „Breaking Rules“. Aufgrund der Studie wurde herausgefunden, dass der gemeinsame Nenner Unmoral ist, die bei einer Person die Kriminalität fördert bzw. dazu führt, dass Menschen kriminell werden.

Um diesen zugrunde liegende Faktor in den USA beheben zu können, verwenden einige dortige Jugendstrafvollzugsanstalten gewisse Gemeindeprogramme zur Verbrechensverhütung und auch Programme wie dem „Weg zum Glücklichsein“ in den Gefängnissen. Dieses Büchlein beinhaltet einen überkonfessionellen Moralkodex, der ganz auf gesundem Menschenverstand beruht. Er wurde vor einigen Jahrzehnten vom Autor, Menschenfreund und Gründer der Scientology Religion L. Ron Hubbard geschrieben.

Dieses Büchlein der „Weg zum Glücklichsein“ ist das Kernelement von Crimnon, einer gemeinnützigen Organisation, die sich der Rehabilitation von jugendlichen und erwachsenen Straftätern verschrieben hat. An diesem Programm haben bisher über 150.000 Häftlinge in 38 Nationen teilgenommen.

Einer der Häftlinge erklärt, was diese Programm für ihn bedeutet hat: „Ich finde es sehr erstaunlich, dass ich, der für ein begangenes Unrecht im Gefängnis sitzt, als Schwerverbrecher und bald als Ex-Sträfling etikettiert ist, plötzlich eine Hand der Freundschaft angeboten bekomme. Das ist das schönste Kompliment, das ich je in meinem Leben erfahren habe.“

Er erklärte außerdem, wie er den Kurs der „Weg zum Glücklichsein“ begonnen hatte und sich seine Einstellung immer mehr geändert hat. Er sah diesen Kurs erst als irgendeinen Fernkurs, auf dem er sich die Zeit totschlagen könne. Nach und nach fand er für sich heraus, dass der persönliche Erfahrungsaustausch sehr therapeutisch und emotional bereichernd für seine Seele ist. Aus dem Kurs konnte er wertvolle Informationen für sich verwenden, die ihm Sicherheit und Vertrauen zu sich selbst gab. Meist aus Unsicherheit hat er geprahlt und irgendwelche Dinge erzählt, die gar nicht stimmte. Heute könne er ehrlich zu jemandem kommunizieren und findet dies ein tolles Gefühl.

Ein anderer Häftling meinte, er wäre vor dem Programm sehr verwirrt gewesen. Er war wütend, depressiv und unhöflich zu anderen. Er hatte keine Selbstbeherrschung und war nicht sehr gut zu anderen. Während er das Programm studierte, bemerkte er, dass er erst zu denken begann, bevor er reagierte. Und das half ihm besser voranzukommen, als bisher. Er hatte das Gefühl, dass er nun das richtige tut, als andere Menschen niederzumachen. Der Kurs bewirkte, dass er anfing, anderen zu helfen. Er sah ein, dass man nach grundlegenden und einfachen Regeln leben sollte. Für ihn ist das Ziel einen Zustand der Liebe, des Wohlwollens und der Hilfsbereitschaft für sich selbst und andere zu erreichen. Nach Abschluss des Kurses hofft er inständig, dass viele anderen Menschen dieses Büchlein der „Weg zum Glücklichsein“ lesen und studieren, damit Angst, Misstrauen und Egoismus ein Ende hat und jeder ein glückliches Leben führen kann.

Die Scientology Kirche und ihre Mitglieder sind stolz darauf, die Werkzeuge für ein glücklicheres Leben, die im „Weg zum Glücklichsein“ enthalten sind, mit allen zu teilen, die eine bessere Welt schaffen wollen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.scientology.org/TheWaytoHappiness.

Kontaktdaten:
Pressedienst der Scientology Bayern e.V.
Öffentlichkeitsarbeit: Uta Eilzer
Beichstraße 12, 80802 München
Tel. 089-38607-0, Fax. 089-38607-109
WEB: www.skb-pressedienst.de

show submisison details



Attached file(s)

kw26-2013.jpg

Wer hat für diese News gestimmt

Kommentare

Einloggen für Kommentare oder melde dich an hier.